Einzeltherapie und Einzeltraining Ein Training für Deine Bedürfnisse

Egal ob einmalig oder über einen längeren Zeitraum – ich trainiere gerne mit Dir alleine!

Oftmals kommt es nach der Schwangerschaft oder Geburt zu unerwarteten körperlichen Beschwerden, auf die in klassischen Rückbildungskursen nicht zielgerichtet und ausreichend eingegangen werden kann.

Problemen wie Beckenbodenschwäche, Inkontinenz, Senkungsbeschwerden oder eine fortbestehende Rektusdiastase können wir individuell und zielgerichtet in einem 1:1 Training entgegenwirken.


Beckenboden Check Up


WUNDERWERK BECKENBODEN

Ohne dass wir es bemerken, leistet unser Beckenboden Großartiges, Tag für Tag. Seine Aufgaben sind vielfältig und komplex:

  • Anspannung (zur Kontinenzsicherung, Tragen und Halten der inneren Organe)
  • Entspannung (Wasserlassen, Stuhlgang, Geburt)
  • Reflektorische Druckentlastung (beim Husten,Niesen, Hüpfen)
  • Gesunde Körperhaltung (Stabilisierung des Beckens, Aufrichtung der Wirbelsäule)
  • Allgemeines Wohlbefinden (Kraftzentrum zur Unterstützung von Körper, Geist und Seele, Sexualität)


SCHWANGERSCHAFT UND GEBURT – eine Höchstbelastung für den Beckenboden

Schwangerschaften und Geburten gehen in den meisten Fällen mit Überdehnungen und Verletzungen des Beckenbodens einher. Jede 3. Frau ist nach einer vaginalen Entbindung inkontinent (Lange, Hundertmark 2001), sogar 1/3 aller Frauen können nach der Geburt ihren Beckenboden nicht bewusst aktivieren (Lange 2000). Harn- oder Stuhlinkontinenz, Senkungsbeschwerden, Schmerzen im Becken und/oder Rücken sowie ein Schweregefühl am Beckenausgang sind keine Seltenheit.


FÜR WEN IST EIN BECKENBODEN CHECK UP GEEIGNET?

In dem Wissen, dass ca. 30-40% aller Frauen zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr unter Inkontinenz leiden, können wir Frauen gar nicht früh genug damit anfangen, uns mit diesem Thema zu beschäftigen. Neben Inkontinenz kann der Beckenboden auch für Organsenkungen und die klassischen Rückenschmerzen im Lendenbereich mitverantwortlich sein.

Ein Beckenboden Check Up eignet sich für jede Frau,

  • die bereits Probleme mit dem Beckenboden hat
  • die präventiv dafür sorgen möchte, dass diese erst gar nicht entstehen
  • bei der sich die Beckenbodenprobleme trotz disziplinierten Übens nicht verbessern
  • deren Rektusdiastase sich nicht schließen bzw. stabilisieren lässt
  • die sich unsicher ist, den Beckenboden richtig aktivieren zu können
  • die einfach neugierig ist und sicher sein möchte, mit ihrem Beckenboden auf dem richtigen Weg zu sein


SO LÄUFT EIN BECKENBODEN CHECK UP AB

Beckenboden Check Up 60 Minuten, in dieser Zeit geht es nur um Dich und Deine Probleme bzw. Fragen rund um Deinen Beckenboden. Zuerst erkundige ich mich in einer ausführlichen Anamnese über Deinen Zustand, führe anschließend eine manuelle Tastuntersuchung an Deinem Beckenboden durch und kann Dir auf Wunsch die Beckenbodenfunktion im Ultraschall zeigen. Auf Basis meiner erhobenen Werte gebe ich Dir Tipps, Ratschläge sowie Übungen, mit denen Du Deinen Beckenboden dabei unterstützen kannst, in seine volle Kraft zurückzukehren.


Ein 60-minütiger Beckenboden Check Up kostet 120 Euro, keine Kassenleistung.
Für weitere Infos oder Terminvereinbarung kontaktiere mich gerne.

Rektusdiastasentherapie


Zurück zur stabilen Mitte

In der Einzeltherapie „Rektusdiastase“ können wir den Fokus individuell auf Deine Beschwerden legen. Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch erstelle ich Dir einen Trainings- und Therapieplan. Ich helfe Dir bei der Ausführung und Umsetzung der Übungen und begleite Dich auf Deinem Weg zurück zu einer festen und stabilen Körpermitte.

Rektusdiastase-Logo

Als "Rektusdiastase" bezeichnet man die Ausweitung der sogenannten „linea alba“, einer senkrecht verlaufenden Bindegewebsnaht durch den geraden Bauchmuskel. Diese gibt unter dem Hormoneinfluss nach, um dem wachsenden Kind in der Gebärmutter ausreichend Platz zu gewährleisten. Dadurch weichen der rechte und linke gerade Bauchmuskel zur Seite ab und es entsteht ein Spalt, die "Rektusdiastase". Die Rektusdiastase kann zwischen dem Schambein und dem Brustbein auftreten, jedoch an einer Stelle besonders stark ausgebildet sein: Entweder zwischen Brustbein und Bauchnabel, um den Bauchnabel herum, unterhalb des Bauchnabels oder der ganzen Länge nach, vom Brustbein bis unterhalb des Bauchnabels. Nach der Geburt bildet sich die natürliche Ausdehnung des geraden Bauchmuskels meistens innerhalb von 6 Monaten von alleine wieder zurück.

Bei ca. 1/3 aller Frauen bleibt dieser Rückbildungsprozess aus.

Eine nicht optimal geschlossene, bzw. "schlecht stabilisierte" Rektusdiastase stellt eine Schwachstelle der Rumpfkapsel dar: Eine Druckerhöhung im Bauchraum (z.B. durch Lachen, Niesen, Husten) kann muskulär nicht ausreichend kompensiert werden und wirkt ungebremst auf die Schwachstelle. Das führt dazu, dass die Schwäche mit der Zeit immer größer und deutlicher wird. Als Folge können Instabilitäten in der Lendengegend, chronische Schmerzen im unteren Rücken, Verdauungsprobleme oder Beckenbodenschwächen auftreten. Ebenso begünstigt eine Rektusdiastase Bauchwand- und Nabelbrüche. Unnötiger Druck im Bauchraum sollte aus diesen Gründen bei bestehender Rektusdiastase unbedingt vermieden und die schwache Bauchdecke durch gezielte Stabilisationsübungen trainiert werden. In einem 1:1 Training kläre ich über anatomische Gegebenheiten rund um die Rektusdiastase auf, beurteile die Rektusdiastase in Breite und Beschaffenheit, führe Übungen durch, die das Schließen bzw. Stabilisieren der "Lücke" unterstützen und gebe wertvolle Tipps, wie eine Druckerhöhung im Bauchraum im Alltag vermieden werden kann. Nach jeder Trainingseinheit bekommst Du Übungen mit nach Hause, welche begleitend durchgeführt werden sollten.


Eine 60-minütige Einzeltherapie „Rektusdiastase“ kostet 85 Euro, keine Kassenleistung.
Für weitere Infos oder Terminvereinbarung kontaktiere mich gerne.

Beckenbodentherapie


Ein Training für Deine Bedürfnisse

Oftmals kommt es nach der Schwangerschaft oder Geburt zu unerwarteten körperlichen Beschwerden, auf die in klassischen Rückbildungskursen nicht zielgerichtet bzw. nicht ausreichend eingegangen werden kann. In der Einzeltherapie „Beckenboden“ können wir den Fokus individuell auf Deine Beschwerden legen. Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch erstelle ich Dir einen Trainings- und Therapieplan. Ich helfe Dir bei der Ausführung und Umsetzung der Übungen und begleite Dich auf Deinem Weg zurück zu einer festen und stabilen Körpermitte.


Beckenbodenschwäche

Beckenbodenschwächen und -schädigungen nach einer Geburt werden im Wesentlichen auf die Traumatisierung des Beckenbodens durch die vaginale Entbindung zurück geführt: Muskeln und Nerven werden stark gedehnt, teilweise verletzt. Die Folge ist eine Beckenbodenschwäche, die einen Ursprung weiterer Komplikationen darstellt und bald möglichst, effektiv behandelt werden sollte.
Zu den häufigsten Folgen einer geschwächten Beckenbodenmuskulatur nach Schwangerschaft und Geburt zählen die Belastungsinkontinenz und Senkungen.


Belastungsinkontinenz

Die Harninkontinenz stellt eine der häufigsten Folgen einer Beckenbodenschwäche dar.
Definition: Unwillkürlicher Harnabgang, ohne vorangegangenen Harndrang, bei intraabdomineller Druckerhöhung (Husten, Niesen, Hüpfen, Heben, Treppensteigen, Lagewechsel, …)

Die Harnröhre besitzt 2 wesentliche Verschlussmuskeln (inneren und äußeren Verschlussmuskel). Diese sind immer angespannt und lassen zum Wasserlösen los. Kommt es zu einer Druckerhöhung im Bauchraum, spannen Muskeln des Beckenbodens reflektorisch an, um den Harnröhrenverschlussmuskeln zu helfen, dichtzuhalten. Denn diese kleineren Muskeln wären alleine nicht in der Lage, Kontinenz zu sichern. Ist der Beckenboden geschwächt, „verpasst er seinen Einsatz“, seine Hilfe ist reduziert oder fällt zu schwach aus. Der Harnröhrenverschlussdruck ist geringer als der Blasendruck und es kommt zu Urinverlust.

Die Belastungsinkontinenz lässt sich meistens erfolgreich durch ein gezieltes Beckenbodentraining (mit kleinen Alltagsanpassungen) verbessern bzw. beheben.


Organsenkung

Nach der Schwangerschaft und Geburt kann es sein, dass durch die Schwäche der Beckenbodenmuskulatur sowie der Bandstrukturen Organe (Blase, Gebärmutter, Darm) nach unten in die vordere bzw. hintere Scheidenwand absinken.

Hauptursachen einer Senkung sind:

  • Schwangerschaften und Geburten
  • Angeborene Faktoren
  • Beckenbodenschwäche

Organsenkungen können von den Frauen ganz unterschiedlich wahrgenommen werden. Dabei sind 3 Hauptsymptome zu nennen:

Harnsymptome: Inkontinenz, unvollständige Blasenentleeren
Darmsymptome: Stuhlinkontinenz, Schmerzen bei Toilettengängen, Gefühl der unvollständigen Entleerung
Vaginalsymptome: Druck, Schwere- und/oder Fremdkörpergefühl in der Scheide

Beckenbodentraining verspricht große Erfolge, um ein Gleichgewicht zwischen dem „Druck von oben“ und der „Kraft von unten“ herzustellen.


Eine 60-minütige Einzeltherapie „Beckenboden“ kostet 85 Euro, keine Kassenleistung.
Für weitere Infos oder Terminvereinbarung kontaktiere mich gerne.

Einzeltraining Personaltraining für Mamis

Du hast keine Lust auf Gruppenkurse? Die Kurszeiten sind schwer in Deinen Mami-Alltag zu integrieren? Aber trotzdem möchtest Du gezielt etwas für Dich und Deinen Körper nach der Schwangerschaft machen? Egal ob einmalig oder über einen längeren Zeitraum – ich trainiere gerne mit Dir alleine!

In einem ausführlichen Anamnesegespräch erzählst Du mir von Deinen Beschwerden bzw. Wünschen. Anschließend trainieren wir zielorientiert gemeinsam und ich erstelle Dir auf Wunsch einen Trainingsplan für zu Hause.


Ein 60-minütiges Einzeltraining kostet 85 Euro, keine Kassenleistung.
Für weitere Infos oder Terminvereinbarung kontaktiere mich gerne.

Du möchtest eine Therapie buchen?

Dann schreib' mir gerne über das folgende Formular.

Falls Du zuvor eine Beratung wünscht, ruf mich gerne an oder schreib' mir unter 0151 57630180
Ich werde Deine Anfrage schnellstmöglich bearbeiten und mich bei Dir melden.